Zurück nach oben
18. August 2009

Erfahrungsbericht eines Gastes über die Nutzung von Qype, Facebook und Merian App.

Für alle Touristiker ist sicherlich mal ganz spannend zu lesen, wie ein Gast versucht mit Hilfe von Social Web Tools seinen Urlaub zu gestalten. Auf dem Blog von socialnetworkstrategien gibt es dazu einen Erfahrungsbericht über einen Urlaub rund um Garmisch-Partenkirchen.

Hier die wesentlichen Stichworte seines Berichts. Ausführliche Infos gibt es im Blogbeitrag:  Der Qype-Schock – Wenn Crowdsourcing nicht funktioniert.

  • Die Merian App. für IPhone wird als nicht nützlich eingestuft
  • Qype war nur teilweise hilfreich: zum einen viel zu wenig Content für die Region, zum anderen gab es wohl – laut Kommentare- auch noch die falsche Eingliederung des Contents, so dass dieser nicht gefunden wurde.
  • Tipps von Freunden über Facebook waren sehr hilfreich und haben zu den besten Ergebnissen geführt.

Es war schon immer so, dass Reiseempfehlungen von Bekannten oder anderen Personen aus dem Netzwerk (man denke ich auch an die wichtige Funktion der Küche in Hostels, an der sich alle Reisenden treffen und beim Nudelkochen die besten Tipps austauschen) wichtige Hinweise für die Urlaubsgestaltung darstellen. Mit Facebook lassen sich solche Tipps gut im Netz abbilden, siehe Erfahrungsbericht und sicherlich lässt sich dazu nicht nur das eigene Netzwerk nutzen, sondern auch die Fanpage Seiten der einzelnen Regionen. Hier treffen sich schließlich die Fans und Begeisterten einer Region.

Qype besticht natürlich auch durch seine mobile Applikation, bei der ortsbezogen nach Tipps und POIs gesucht werden kann. Es mag daher aus Sicht der Destinationen sicherlich sinnvoll sein, dafür zu sorgen, dass wichtige Attraktionspunkte auch in Qype gefunden werden können. Damit solch derartigen Lücke auf dem vermeintlichen Land (Garmisch-Partenkirchen ist eine Stadt anders als in dem Blogbeitrag dargestellt ein Markt, wie im Blog beschrieben, bietet aber für die Region wesentliche Funktionen an, die in anderen Gegenden von Städten übernommen werden) nicht Bestand haben.

Kommentare

6 Kommentare zu
Erfahrungsbericht eines Gastes über die Nutzung von Qype, Facebook und Merian App.

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen