|

Karwendolin – ein neuer Anton aus Tirol? Onlinemarketing einer Destination

Die tiroler Karwendelregion wirbt jetzt mit einer neuen Webseite für sich – www.karwendolin.com. Karwendolin – Was ist das, fragen Sie sich sicherlich auch?

Karwendolin ist ein Berg, freundlich und nett, der uns in seinem Notizbuch Urlaubstipps und co. geben will – der Berg ist ein Mensch, verkleidet als Karwendolin, der in Bildern, Videos und Texten vorgestellt wird. Offensichtlich richtet sich das ganze an Kinder (oder ist es ein Aprilscherz?), dafür mag es ganz geeignet sein. Einen Youtubechannel und eine Fake-Facebook-Person namens “Karwendolin Berg” gibt es ebenfalls, andere Social Web Features für Interaktion auf der Seite fehlen.

Wenn ich diese Kampagne sehe, stellt sich mir die Frage, ob ein Berg ohne konkretes menschliches Gesicht wirklich die richtige Vorgehensweise ist. Maskottchen gibt es nämlich schon viele.  Und ich freunde mich micht mit Karwendolin an auf Facebook, weil der dann alle meine persönlichen Profildaten sehen kann – die für meine Freunde bestimmt sind und nicht für ein Marketingmaskottchen. Riecht irgendwie innovativ, nett gemacht aber auch ein bisschen nach Flop. Warten wir es ab, ich will keine Unke sein 🙂 – vielleicht wird er ja der neue Anton aus Tirol.

D.A.

5 Kommentare zu
Karwendolin – ein neuer Anton aus Tirol? Onlinemarketing einer Destination

Stefan

Also ich finde die http://ww.karwendolin.com gut gemacht. Sicher ist die Intention dahinter Familienurlaub Tirol, aber welche Region in unserem Land schafft das so charmant wie der Karwendolin?
Mir gefällt´s, daß ihr darüber schreibt, das zeugt ja davon, daß die Leute hinter Karwendolin ihr Ziel erreicht haben: Er wird wahr genommen.
Schade nur von Euch, daß ihr nicht klar Stellung bezieht (dafür oder dagegen). Stattdessen: Ingesamt abwartend. Da drängt sich die Meinung auf: Sobald sich eine Mehrheit in eine Richtung entwickelt, kann man selbst auch noch schnell auf den Zug aufspringen. Ja, ja, man hat´s ja immer schon gewusst…..

mgs733

mein urteil fällt eindeutig aus: grausam. vielleicht gibt es ja nochmal eine maskottchen WM wo sich das grenzdebil schauende dolomiti eis auf steroid profilieren kann ^^. und seit wann tragen berge röcke / schürzen? Naja, immer noch besser also “unten-ohne-goleo” der WM 2006.

Daniel

Hi Stefan,
als renommierter Player im Bereich eTourismus verzichten wir auf einseitige Berichte, das hat nichts mit Aufspringen oder Abwarten zu tun. Wenn ich über etwas berichte, dann mit Schattenseiten und den positiven Seiten. Und auf Basis einer, dem Kommunikationswandel unserer Medien- und Informationsgesellschaft geschuldeten, Sichtweise des Social Web Ansatzes gibt es an dieser Seite durchaus gute Ansätze aber schlechte Umsetzungen derselbigen. Ob und wie der Kunde, um den es hier geht, nicht um eine besonders schöne Seite oder so, das annimmt, bleibt abzuwarten und ist pauschal nicht vorhersagbar (DAS fände ICH unseriös)- besonders weil die Seite zum Teil Schwächen hat.

Aufgrund deiner für mich persönlich als Unterstellung empfundenen Frage habe ich mir gleich die Frage gestellt, ob du einen geschäftlichen Zusammenhang zu der erwähnten Seite hast? Oder zum Dienstleister der tiroler Karwendelregion web-style.at… die ja auch noch andere Seiten wie http://wvw.mountainbikeurlaub.com programmiert haben… Überhaupt interessant, da scheint ein ganzes Netzwerk parastaatlicher Tourismusseiten heranzuwachsen… auch mal näher einen Blick darauf werfen.

Wir können aber auch gerne mal telefonieren, falls du den Wunsch hast, uns persönlich zu sprechen. Wir sind auch gerne behilflich, die Karwendolinoseite in Bezug auf ihre Ausrichtung nachzujustieren mithilfe unseres Wissens im Social Media und Social Web Bereich. Meld dich gern 🙂 Übrigens würd ich das Maskottchen stärker personalisieren, das könnte schonmal ein guter Anfang zur Optimierung sein.

VG & schönes Wochenende,
Daniel

Wiewohl mir das Ziel mir als Außenstehender nicht bekannt ist, find ich die Umsetzung ebenfalls sehr fragwürdig.
An Kinder scheint es sich nicht zu richten, eher an Endconsumer aller Art.
Irgendwie hat man den Eindruck, da hat jemand was davon gehört, dass man über ein Gebiet noch mehr Bilder und Videos bringen soll und hat ohne genaues Konzept und Zieldefinition zu bauen begonnen.
Bei dieser mageren Suppe wärs besser, die paar Bilder und Videos in die Mainpage zu integrieren und die Entwicklung eines Maskottchens in wirklich professionelle Hände zu legen, da hier eine nachgelagerte integrierte Umsetzung unbedingt notwendig ist, um die Wahrnehmung in allen Kanälen zu steigern……………

Martin

Ich kann dem Stefan nur Recht geben: Endlich mal eine witzige Werbung für den Sommerurlaub in Tirol. – Weg vom Staub der letzten 50 Jahre.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.