Zurück nach oben
7. März 2009

Personalisierung von Unternehmen

Wir predigen bei unseren Beratungsterminen immer wieder, dass das Social Web erfordert authentisch, d.h. personalisiert aufzutreten. Facebook intensiviert diesen Tendenz nun mit Ihrer Umstrukturierung der Unternehmensseiten (Fanpages) zu personalisierten Profilseiten. Nun sehen Unternehmensseiten aus wie Seiten von ganz normalen Usern! Schon irgendwie seltsam oder?

Frau Holle in Facebook

Dann bekomme ich noch ne Anfrage, ob ich nicht Freund von Frau Holle werden will? Frau Holle, das Testimonial der Kitzbüheler Alpen! Nein, will ich natürlich nicht – eine fiktive Marktingperson hat nichts in Facebook zu suchen! So funktioniert das Social Web bzw. notwendiges Dialogmarketing einer Destination nicht – definitiv nicht! Dialogmarketing… Dialog bedeutet bidirektionale Kommunikation. Dialog bedeutet Menschen. Dialog bedeutet Emotionen. Alles das vermittelt mir Frau Holle nicht – ich kann keine persönliche Bindung aufbauen, deshalb ist und wird sie nicht mein Freund!

Wie muss es dann sein? Ich will echt Personen, die ehrlich und offen mit mir kommunizieren. Ich will wissen wer diese Person ist, die mir diesen Tipp gibt, dann hab ich auch kein Problem, wenn Sie von einem touristischen Anbieter ist. Nein, ich freue mich sogar noch darüber, dass meine Meinungen, Wünsche und Fragen dort wahrgenommen werden wo ich sie äußere!

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation

Einen Kommentar hinzufügen