Zurück nach oben
25. Januar 2009

Tourismuszukunft – Institut für eTourismus in Kooperation mit der Universität Eichstätt gegründet

Während des Tourismuscamps 2009 am Samstag wurde die schon seit einiger Zeit geplante Kooperation von Tourismuszukunft mit dem Lehrstuhl Kulturgeographie der Universität Eichstätt-Ingolstadt besiegelt.

Foto bei Kooperationsabschluss - Florian Bauhuber, Hans Hopfinger, Jens Oellrich, Daniel Amersdorffer

Tourismuszukunft profitiert von der wissenschaftlichen Reputation der Universität, dem Zugang zur wissenschaftlichen Gemeinschaft und aktuellen Forschungsergebnisse aus der Wissenschaft. Die Universität erhält im Rahmen der Kooperation mit Tourismuszukunft einen Zugang zur Tourismuswirtschaft. Studierende können über das Netzwerk von Tourismuszukunft im Rahmen von Praktika wertvolle Erfahrungen für ihr Studien- und Berufsleben sammeln. Diplomarbeiten können in Zusammenarbeit mit der Tourismuswirtschaft verfasst werden und wichtige Kontakte für den späteren Berufseinstieg geknüpft werden.

Ziel der Kooperation ist es, einerseits Tourismuszukunft als das führende Beratungsinstitut im Bereich eTourismus zu etablieren und andererseits den Schwerpunkt Tourismusgeographie im Fach Geographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt so durch den Bereich eTourismus zu erweitern, dass die Universität eines der führenden Kompetenzzentren im deutschsprachigen Raum in Lehre und Forschung für eTourismus wird.

Das Team von Tourismuszukunft und Herr Prof. Hans Hopfinger vom Lehrstuhl Kulturgeographie freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit, die ihren Auftakt am Wochenende mit dem sehr gut verlaufenen und bekannten Tourismuscamp nahm!

Nächster Schritt wird der Relaunch des Tourismuszukunft-Blogs angepasst an die Erfordernisse des neu gegründeten Instituts für eTourismus sein!

D.A. FB JO HH

PS. Foto v.l.n.r.: Florian Bauhuber, Prof. Hans Hopfinger, Jens Oellrich, Daniel Amersdorffer

Daniel Amersdorffer

Kommentare

3 Kommentare zu
Tourismuszukunft – Institut für eTourismus in Kooperation mit der Universität Eichstätt gegründet

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen