Zurück nach oben
28. Januar 2009

Tourismuscamp 2009 – ein Wochenende rund um eTourismus

in Wochenende lang trafen sich 100 Teilnehmer aus der Tourismusbranche auf dem Tourismuscamp in Eichstätt. Schon vor zwei Monaten mussten wir die Anmeldeliste schließen, da die Nachfrage nach dem ersten Tourismuscamp 2008 sehr hoch war. In den Sessions am Wochenende wurden Themen wie Social Media Marketing im Tourismus, Datenstandards im Tourismus, Widgets, Destinationsblogs, Semantic Web3.0 und co. in drei Sessionräumen parallel diskutiert.

(Bild: Florian von Tourismuszukunft und Uwe Frers von TripsbyTips.com)

Reale und virtuelle Teilnehmer…

Die Veranstaltungen im Raum A wurden per Livestream ins Internet übertragen und so kam es, dass neben den real anwesenden Teilnehmern auch noch einige andere an der Veranstaltung partizipierten – laut unserer Google Analytics Auswertung darunter Touristiker aus Südamerika, ganz Deutschland, Amerika, Kanada, Schweiz und Italien! Per Livestream verfolgten diese weit entfernten Personen die Veranstaltungen mit und lieferten Inputs auf die Twitterwall, welche Twitternachrichten mit dem Hashtag #tc09 in Realtime einblendete: insgesamt wurden 855 Tweets mit dem Tag TC09 geschrieben!

In der Organisation konnten wir auf die Unterstützung der engagierten Studenten von TOPAS Studentische Projekte e.V. zurückgreifen – Vielen Vielen Dank! Danke auch an unsere Sponsoren, denn dank euch konnten wir allen Teilnehmern gratis Frühstück, Mittagessen und Abendessen zur Verfügung stellen!

(Bild: Matthias Weckermann und Oliver Rengelshausen von Thomas Cook)

Reaktionen und Feedback…

Über Twitter, in persönlichen Gesprächen und in zahlreichen Blogartikeln (hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, ausführlich hier, trendig hier, hier, Almstudio und weitere) haben wir sehr gutes Feedback und natürlich auch ein paar konstruktive Verbesserungsvorschläge für das Tourismuscamp 2010 (vielen Dank für euren Input!) bekommen. – Aus unserer Sicht als Organisatoren waren wir insgesamt sehr zufrieden mit dem Verlauf des Tourismuscamp 2009. Natürlich gibt es auch einige Punkte, die wir nächstes Jahr optimieren wollen: Raum A muss umgangen werden, denn die frontale Bestuhlung ist für eine Diskussionsatmosphäre nicht optimal, es braucht viel mehr Mikrophone, so dass in den LivestreamRäumen jeder möglichst schnell mitdiskutieren kann, evtl. eine getrennte TN Liste für Samstag und Sonntag, mehr Presse muss kommen, Sessionplanung wie am Sonntag.

Von Uwe kam der Vorschlag, Leitfiguren und kreative Köpfe einzuladen – einerseits haben wir das durchaus getan und die von dir genannten Personen waren krank oder verhindert. Gerne aber, dürft ihr die Information über das Tourismuscamp an solche Personen und alle die sich interessieren, weitergeben, diese einladen oder einfach in euer Auto packen 😉 ! Ein Barcamp lebt schließlich auch davon, dass alle Teilnehmer es mitgestalten, vorher, während und nachher, wir freuen uns über Mithilfe und Mitgestaltung!

Um Mitgestaltung ging es auch bei der Sessions zur Konzeption der 3 tägigen Klausurveranstaltung namens Ideacamp, die Tourismuszukunft in Kooperation mit dem E-Commerce Bereich von Thomas Cook veranstaltet. Ausgewählt aus allen für die Veranstaltung eingehenden Bewerbungen werden 10 Touristiker ausgewählt. Diese 10 Personen dürfen auf Kosten von Thomas Cook für ein langes Wochenende in eine europäische Feriendestination fliegen und dort intensiv zum Thema “Zukunft der Reisewebseite” tagen – die Ergebnisse werden als Creative Common veröffentlicht. Mehr dazu demnächst auf unserem Blog, ein ausführlichen Vorabbericht zum Ideacamp gibt es hier.

Videos vom Tourismuscamp und Impressionen…

Wer eine Session in Raum A verpasst hat oder während des Tourismuscamps keine Zeit hatte, kann hier die Videos anschauen, die aus den Livestreams erstellt wurden.

VIRcamp am 18.6.2009 in Berlin…

Am 18.6.2009 gibt es im Rahmen des VIRcamp die Möglichkeit ein weiteres touristisches Barcamp zu besuchen! Jeder interessierte Teilnehmer kann sich hier kostenfrei anmelden und von 9-12 Uhr in der Funkturm Lounge der Messe Berlin bei Themen rund um die Fragestellung Kommunikationswandel und eTourismus mitdiskutieren. Aufgrund der Barcamp-Atmosphäre eignet sich die Veranstaltung außerdem hervorragend dazu, neue Netzwerke zu knüpfen und miteinander ins Gespräch zu kommen!

(Bild: Florian und Jens bei der Sessionplanung am Papierwiki, Samstag)

Daniel Amersdorffer

Kommentare

1 Kommentar zu
Tourismuscamp 2009 – ein Wochenende rund um eTourismus

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen