|

Infos zu Lateinamerika Reisen – Blog eines Reiseveranstalters

Schön, dass sich Reiseveranstalter mit dem Web2.0 auseinandersetzen und so wie im Beispiel Miller Reisen einen Blog aufsetzen – hier zum Thema Reisen in Lateinamerika. Nur schade, dass das Web2.0 und vor allem der Nutzer, der Prosument mit seinen spezifischen Bedürfnissen, nicht ernst genommen wurde.

Denn ein mündiger Web2.0 Nutzer bewegt sich nicht auf einen Blog, um dort Texte im folgenden Stil zu finden:

Wir empfehlen allen Guatemala-Freunden die 9-tägige Rundreise „Guatemala Hochland, Dschungel & Tikal“. […] Während dieser Rundreise erleben Sie die Höhepunkte des zentralamerikanischen Landes. Sie besuchen neben der Hauptstadt Guatemala City das koloniale Antigua, den mystischen Atitlán See sowie den farbenprächtigen Markt von Chichicastenango. Ebenso darf natürlich ein Besuch der Mayastätte Tikal nicht fehlen. Optional kann diese Reise mit einem Abstecher nach Copán, der bekanntesten archäologischen Stätte Honduras´, kombiniert werden.  (Quelle)

Ein Blog hat einen anderen Zweck und Funktionen. Dass der Blog von Miller Reisen halt doch nur Werbung ist (so meine persönliche Meinung), beweist das Fehlen von Kommentaren, die fehlende Vernetzung mit anderen Blogs und die mangelnde Personalisierung. Es zeigt sich, dass es wenig Sinn macht, einen Blog aufzusetzen, ohne dessen spezifische Potenziale und Erfordernisse zu kennen und zu verstehen. Das ist meines Erachtens eine Fehlinvestition.

Tipp für Miller Reisen: Wenn Blog, dann personalisiert, authentisch und offen – und vernetzt.

D.A.

17 Kommentare zu
Infos zu Lateinamerika Reisen – Blog eines Reiseveranstalters

Naja – Sinn macht solch ein Blog dennoch. Aus SEO-Sicht! Google liebt Blogs! 😉
Aber ihr habt natürlich Recht. Solche Beispiele sind einfach nur traurig.

Ole

Naja…ihr meckert ein bissl früh. Das Ding ist ja gerade noch im Aufbau, vielleicht wirds ja noch was und die bisherigen Artikel wurden nur verwendet, um die Technik zu verstehen.

Die fehlende Vernetzung kommt mit der zeit, und mit der vernetzung sicherlich auch die ersten Kommentare.

Uwe

Finde das auch etwas verfrüht. Wer liest einen Blog, wenn er erst zwei Posts hat? Keiner. Aller Anfang ist schwer.

Hallo,
schön, dass Du den Lateinamerika-Blog so schnell gefunden hast. Gleich vorweg: Ich betreue den Lateinamerika-Blog sowohl technisch als auch konzeptionell.

Ich bin auch der Meinung, dass Deine Kritik etwas zu früh kommt. Der Lateinamerika-Blog befindet derzeit noch im Anfangsstadium, d.h. er steht zwar schon im Netz, ist aber noch nicht fertiggestellt – er ist sozusagen noch im Rohbau ;-). Das betrifft die Beiträge ebenfalls, wie Ole ganz richtig eingeschätzt hat. Dem Team von Miller Reisen ist ein “authentischer und offener Austausch” sehr wichtig. Dies ist auch ein Grund weshalb man sich dort überhaupt für einen Weblog entschieden hat.
Ebenso soll der Blog sowohl interessierten Lateinamerika-Freunden, Reisepartnern, Reisebüros und Reisekunden als informative Plattform dienen. Geplant ist, dass hier sowohl Mitarbeiter, Kunden, Reisebüros und Partner vor Ort regelmäßig über Interessante Themen berichten und Ihre Erfahrungen mitteilen. Eine Vernetzung mit anderen Themenblogs etc. ist nicht nur gewünscht, sondern soll auch über die Plattform hinaus erfolgen. Wenn der eine oder andere Beitrag vielleicht noch etwas holpert, bitte ich es den Mitarbeitern nachzusehen – welche gerade erst damit begonnen haben sich mit der Web2.0 Welt vertraut zu machen. Also bitte nicht gleich draufhauen – sondern noch ein klein wenig geduldig sein 😉

Vernetzung und Kommentare können noch kommen, ja. Aber: Personalisierung ist eben doch eine Sache, die man auch gleich umsetzen kann. Und Vernetzung kann man auch besser stimulieren als wie es dort geschehen ist. Stichworte: Blogroll, SNS. Ich bleibe bei meinem Urteil. Klar, für SEO reichts. Aber besser gehts trotzdem. 😉

@Michael – von draufhauen würd ich hier nicht sprechen. Schon in der Vorbereitungsphase sind hier richtige konzeptionelle Fehler gemacht worden. Meines Erachtens zeigt es deutlich, da pflichte ich Mathias bei, dass einige Grundprinzipien des Social Media Bereichs nocht nicht verstanden wurden oder nicht umgesetzt wurden – andere haben das von Beginn an besser geschafft. Und das die ersten Artikel nicht dem Blogginggedanken entsprechen. Hmmm. Ich hätte dann lieber abgewartet und mir die 3 Stunden Zeit genommen mit den Mitarbeitern zusammen. Aber ich warte jetzt einfach mal ab, halte meinen Mund und schau in 4 Wochen vorbei, um eure weiteren konzeptionellen Schritte zu beobachten – #gespannt.

VG Daniel

Manuel

Hallo Daniel,

danke für Deine konstruktive Kritik, wenngleich ich auch nicht bei Daimler ans Fließband stehe und mich beschwere, warum die Rohkarosse denn noch keine Innenausstattung hat 🙂

Wir geloben Besserung und hoffen, dass wir zu aller Zufriedenheit weiterarbeiten und viele von dem Blog profitieren.
Suchmaschinenmarketing war uns prinzipiell nicht wichtig, da wir viel über Reisebüros vertreiben, generell haben wir aber natürlich auch nichts gegen diesen Nebeneffekt.

Es soll aber definitiv keine Werbeveranstaltung oder dergleichen sein, das ist absolut nicht unsere Absicht. Konstruktive Kritik nehmen wir aber gerne entgegen und mit Michael von der Marktpraxis haben wir hier auch sicher einen kompetenten Partner, so wie auch ihr das seid.

Schaut einfach mal wieder vorbei oder abonniert den Feed. Über eine Verlinkung würden wir uns ebenso freuen.

Viele Grüße

Manuel

Hallo Manuel,

Freut mich, dass du hier reagierst. Wie kompetent oder nicht dein momentaner Partner ist, kann ich nicht beurteilen – ich habe noch nicht mit ihm zusammengearbeitet. Euer Blog zeigt mir, dass hier gewisse Prinzipien des Social Web schlichtweg nicht verstanden wurden, denn deren Umsetzung würde keine wirkliche Zeit in Anspruch nehmen. Beim Social Web, wie schon oft breit und tiefgehend auf Tourismuszukunft ausgeführt, geht es um Menschen, nicht um Firmen. Und wenn um Firmen, dann um die Menschen dir dort arbeiten. Und um Authentizität. Das fehlt eurem Blog finde ich noch zu einem großen Teil.

LG Daniel

Hallo Daniel,

wir haben uns verbessert, schau doch mal wieder vorbei 🙂
Interessant ist auch, dass unsere Mitbewerber den Blog wohl auch für ne gute Idee halten und auch den Namen.
http://www.lateinamerikablog.com

Keine neue Idee, aber immerhin unsere kopiert, das ehrt uns.

Manuel

Hallo Manuel,
hallo andere Nutzer.
das freut mich aber, das Ihr unseren Blog so schnell gefunden habt – würde mich echt interessieren wie? Eingentlich ist das im Moment nur eine Spielerei, nicht mit Content gefüllt, nicht vernetzt und auch nicht wirklich veröffentlicht. Wir nutzen es eigentlich mehr um uns etwas “einzuarbeiten”…
Könnt es gerne als Kompliment sehen, wobei ich denke unser beider Vorbild ist eher hier: http://www.suedamerika-blog.de/ 🙂

Viele Grüße,
Daniel

Hallo Daniel,

also wir haben uns eigentlich gar kein Vorbild genommen, sonst hieße unser Blog ja auch suedamerikablog.com 🙂

Auf jeden Fall viel Erfolg eurem Projekt.

Manuel

Hi Daniel,

ich glaube du kannst den suedamerika-blog.de und den Blog von Miller Reisen nicht vergleichen. Armin vom Südamerika-Blog versucht mMn hier vor allem SEO Ziele zu verfolgen. Da musst du dir nur die Titel anschauen. Und er macht auch einen guten Job dabei.

Das Ziel von Miller scheint ein anderes zu sein. Ich habe den Blog nun zum ersten mal gesehen, finde ihn inhaltlich und von der Aufmachung aber sehr gelungen. Dass die Kommentare fehlen liegt vlt. daran, dass der Blog noch relativ neu ist und es einfach noch nicht so viele Besucher gibt?

Als Reiseveranstalter finde ich es auch nicht so einfach den Spagat zu machen. Bei uns versuchen viele Themen miteinander zu verbinden: Nachrichten aus Südamerika, Neuigkeiten bei viventura, Rezepte, Musiktipps, Reisetipps und Ähnliches. So richtig glücklich bin ich auch noch nicht mit dieser Mischung. Ich frage mich, ob ein Reiseveranstalter Blog eher den Fokus auf Neuigkeiten vom Unternehmen haben sollte (so wie das Uwe zB beim tipsbytrips Blog macht) oder ob der Fokus auf Nachrichten der Destinationen liegen sollte (so wie bei Esperanza und Miller).

Wer mag, kann bei uns mal reinschauen, Kritik ist immer willkommen…
http://blog.viventura.de

Hallo Andre,

vielen Dank für die positiven Worte.
Wir müssen natatürlich neidlos zugeben, dass euer Blog meiner Meinung der inhaltlich beste ist, da ihr einfach Leute direkt vor Ort habt, die wirklich interessante Themen in Deutsch beisteuern können.
Insgesamt gefällt mir euer Mix wirklich gut. Die Themenauswahl ist wirklich nicht so ganz einfach, hier habt ihr ein sehr breites und interessantes Spektrum, was wir prinzipiell auch so übernehmen wollen. Ich denke auch, dass natürlich Neuigkeiten des Unternehmens ebenso wie News aus den Destinationen und in gewissem Maße auch ein wenig SEO Teil eines Blogs sein sollen/können.

In diesem Sinne viele Grüße

Manuel

Daniel

Hallo Manuel,

Euer Blog hat sich geringfügig verbessert, gut im Sinne einer Social Web angepassten Konzeption finde ich ihn immer noch nicht, allerdings seid ihr mittlerweile auf dem richtigen Wege… Es gibt aber noch eine Menge Schritte zu tun (Kollaboration von Inhalten, etc.).

VG Daniel von Tourismuszukunft

Also ich finde auch ein Reiseveranstalter kann doch in seinem Blog auf die besonderen Sachen in Werbeform hinweisen.
“”
Wir empfehlen allen Guatemala-Freunden die 9-tägige Rundreise „Guatemala Hochland, Dschungel & Tikal“. […] Während dieser Rundreise erleben Sie die Höhepunkte des zentralamerikanischen Landes. Sie besuchen neben der Hauptstadt Guatemala City das koloniale Antigua, den mystischen Atitlán See sowie den farbenprächtigen Markt von Chichicastenango. Ebenso darf natürlich ein Besuch der Mayastätte Tikal nicht fehlen. Optional kann diese Reise mit einem Abstecher nach Copán, der bekanntesten archäologischen Stätte Honduras´, kombiniert werden. (Quelle) “”.

Also ich hätte mich erst schlau machen müssen was man in diesem Land alles an Sehenwürdigkeiten erkunden kann.
Vielleicht wäre es schöner wenn es nicht soviel Überzuckert mit Werbesprache belegt worden wäe sondern ganz normale Beschreibung von den Zielen.

Wünsche euch noch viel Erfolg mit dem Blog.

Gruss hans.

kev

Ich finde auch das man nicht voreilig urteilen sollte. Gerade bei Reiseveranstalter Blogs schreiben immer wieder Kunden die vllt ein unglückliches Erlebnis hatten. Dies zu kontrollieren, dafür hat ein RV in der Regel keine Zeit. Außer es kümmert sich wirklich jemand dadrum. Das er schnell seine Angebote ins Internet kriegen muss – davon lebt er.

Vorurteile sind generell nichts schönes. Es wird kaum einen Anbieter geben wo nicht irgendein Kunde negative Erfahrungen gesammelt hat, Fehler passieren eben.

interessant diese Diskussion zu lesen vor allem im Zeitverlauf. Der Artikel ist ja schon gute 6 Jahre alt! Nun muss man dazu sagen, dass bei “2 Beiträgen” grundsätzlich niemand einen blog liest. aber es gibt ausnahmen vor allem wenn ein Beitrag wirklich so toll ist, dass eben die Leute gerae eben deshalb nach mehr Artikel verlangen! Wär interessant ein update von dir zu lesen! 🙂 lg Simone

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.