Zurück nach oben
30. November 2008

StudiVZ vor dem Verkauf an Facebook (angeblich!)

StudiVz scheint laut der Wirtschaftswoche (via Turi2.de) unmittelbar vor dem Verkauf zu Facebook zu stehen, na endlich! Dies wurde auch Zeit – die Innovationsgeschwindigkeit von StudiVZ war in den letzten Monaten unterirdisch langsam. Die Gründe hier sind offensichtlich: keine Kapital, keine Öffnung der Plattform, keine Ideen!

Was heißt dies für den Tourismus in Deutschland? Die Fusion würde die Übersichtlichkeit des Marktes der Sozialen Netzwerke für touristische Anbieter erhöhen. Zudem bietet Facebook deutlich mehr Spielraum, mit dem potentiellen Kunden in ein Gespräch zu kommen (eigene Apps, Fanpages, Feeds, etc.) – also nur Vorteile, oder?

Ich denke ja, StudiVZ ist durch seine Geschlossenheit und Funktionsarmut uninteressant – Facebook nicht!

FB

P.S.: Hoffen wir mal, dass die Wirtschaftswoche über interne Informationen verfügt und die Mutmaßung stimmen! Ich würde es mir wünschen.

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation

Kommentare

2 Kommentare zu
StudiVZ vor dem Verkauf an Facebook (angeblich!)

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen