|

Sauerland Blog: Destinations-Tourismusblog – ein weiterer Versuch!

Ein weiteres Tourismusblog auf Destinationsebene hat sich aufgemacht das Social Web zu erobern: Frank Saulerländers Sauerland heißt das neue Baby des Sauerland Tourismus e.V. Und es sieht gar nicht schlecht aus! Tag Clouds, Bildergalerie, Personalisierung – auch wenn ich diese Personalisierung nicht gerade gelungen finde! Echte, authentische Personen sind mir tausend Mal lieber als ein gefaktes Testimonial!

Auf dem zweiten Blick hat aber auch dieser Blog extreme Mängel im Bereich Vernetzung im Social Web – Wo sind die Social Bookmarking Tools? Wo ist der RSS-Feed? Wieso wurde nicht einfach ein gängiges freies Tool für den Blog benutzt (ala WordPress)?

Nachtrag: Vielen Dank an die aufmerksamen Leser. Den RSS Feed kann man tatsächlich im Footer finden. Zumindest ich habe diesen, obwohl ich danach gesucht habe, nicht gefunden und wahrscheinlich werden ihn viele Leser des Blogs auch vergeblich suchen. Auch die Software scheint WordPress zu sein. Einen konkreten Hinweis darauf habe ich nicht auf der Seite gesehen.

Aus Sicht eines Vertrieblers verständlich – so kann man jede Funktionalität, die WordPress bereits durch Plugins bietet teuer nachverkaufen (Stichwort: Adaptierungskosten). Deswegen sind Agenturen die beraten und dann selbst realisieren einfach problematisch! Ach ja – das Design ist für mein Gefühl unterirdisch – aber der Zielgruppe könnte es gefallen!

FB

7 Kommentare zu
Sauerland Blog: Destinations-Tourismusblog – ein weiterer Versuch!

Daniel

Eben wollte ich darüber schreiben, da kommt mir Flo zuvor. Mist verd****. Ich wollte auch was sagen dazu. Also mal schnell den Kommentar dazu nutzen: Warum hat man kein Bild von dem Sauerländer mit in den Blog integriert – Personalisierung als das grundlegende BASIC-Stichwort… gesichtlos wirkt nicht ;). Nicht bei mir zumindest. Und die URL Struktur (bartenbach-Server) ist zu überdenken.

Dennoch ein sehr spannendes Projekt, nur nicht fundiert umgesetzt. *Such* Wo ist denn der RSS Feed? Newsletter statt RSS – gibts nicht. By the way …. Kategorie Links – HRS-Link = Affiliate-Link? Ich liebe neutrale Informationen 😉

bin zufällig hier gelandet. 😉

RSS-Feed ist vorhanden, ganz unten im Footer ist ein Link. Dass das RSS-Symbol nicht oben im Adressfeld des Browsers erscheint, liegt an dem Frameset. Dadurch kann man nur erschwert ein Bookmark setzen. Die verwendete Blogsoftware IST WordPress.

Ich denke auch, dass beim Layout an die Zielgruppe gedacht wurde. Wer Social Bookmarking Tools kennt, weiß diese sicher auch ohne ihre Einblendung zu nutzen. Die Zielgruppe kann mit den bunten Icons nicht viel anfangen. Das sag ich mal einfach so.

Muss Daniel zustimmen, das ganze kommt etwas “gesichtslos” daher.

Was die technische Seite angeht, muss ich jedoch widersprechen.
Die Seite hat einen RSS-Feed (siehe Fußzeile), dieser ist jedoch nicht auf den ersten Blick zu erkennen.

Das das RSS-Icon nicht (wie man es gewohnt ist) in der Adresszeile des Browsers auftaucht, liegt daran, dass der Blog in einem Frame angezeigt wird.

Besucht man die eigentliche Adresse des Blogs http://sauerlaender.bartenbach-server.de/ findet man auch das RSS-Icon wieder in der Adresszeile des Browsers.

Schaut man in den Quelltext des Blogs, so sieht dieser auch sehr nach WordPress aus.

Man sollte das Blog also möglichst bald auf die richtige Adresse “umziehen” oder zumindest einen auffälligen RSS-Button in die Sitebar integrieren.

Interessant dürfte werden, zu beobachten, wie das Blog nach der Abreise von “Frank Sauerländer” in Zukunft fortgeführt wird…

Daniel

Dialogmarketing… Dialog bedeutet bidirektionale Kommunikation. Dialog bedeutet Menschen. Dialog bedeutet Emotionen. Dialog & Marketing? Irgendwie ein Gegensatz 😉 – betrachtet man den Sauerland Blog fällt ganz klar auf, dass hier, wie kürzlich auch schon bei Ed erwähnt, einige Agenturen auf einen Zug aufspringen, aber sich nur marginal mit dem theoretischen Rahmen einer neuen Handlungspraxis im Web2.0 beschäftigen. Eine radikal dieser neuen Handlungspraxis folgende Kampagne würde Trends wie digitale Nähe und die Nutzung des social Graph deutlicher einbeziehen und nutzen. Hier stecken die Potenziale eines Blogs – eine chronologische Anordnung von Beiträgen eines x-beliebigen Sauerländers ist zwar besser als der deutschlandweite Schnitt im Web2.0, aber eine fundierte Auseinandersetzung mit dem Thema darf dennoch nicht fehlen.
MfG Daniel

martin

wir haben bewusst in unseren blogs (Destination + b2b) keine social bookmark Tools eingebaut, weil user die social bookmarks Nutzen dies ohnehin über ihren Browser tun) dachte ich, weil ich gerade entdeckt habe dass mein iPhone natürlich kein delicious bookmark im Browser zeigt und ich daher delicious nur dann einsach nützen kann wenn ich wie ihr am Ende des posts die Icons Anzeige. Danke, hab wieder mal was gelernt…
@ Daniel: kannst du mich bitte mal anrufen im Wiener Büro? Hab deine handy Nummer nicht mehr. Danke

tom

hallo zusammen,

ich beschäftige mich schon längere zeit mit dem thema social media 2.0 und bin jetzt auf eure beiträge hier gestoßen. ich diskutiere es selber kontrovers, was in welchem blog eingesetzt werden sollte.

zunächst mal finde ich es ositiv, dass eine verein versucht neue wege zu beschreiten, um für seine mitglieder auf diese art und weise neue touristen zu gewinnen. keine bookmarks ok, aber ich vermute es ist absicht um den blog weiter zu entwickeln. negativ finde ich aber, obwohl frank eine fiktive figur ist (übrigens positiv, dass damit ofen umgegangen wird), dass er kein gesicht hat. dazu wird es mir zu unpersönlich.

ich werde es weiter verfolgen oder seht selbst htp://www.franksauerlaender.de

tom

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Florian Bauhuber

… ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte:
#ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation