Zurück nach oben
6. Oktober 2008

Facebook Fanpage: Best Practice Salzburg?

In letzter Zeit haben sich Facebook-Fanpages zu meinem Lieblingsthema entwickelt. Wir haben hierzu folgende Beiträge geschrieben (z.B. Fanpages für Destinationen in Facebook, Fanpages in Facebook: das Beispiel Schweiz)  und ein paar Testballons gestartet – mehr oder weniger erfolgreich! Uns aber nie um die Adaption der jeweiligen Fanpages gekümmert, sondern sie immer den Nutzern überlassen. Hier zeigt die Fanpage der Stadt Salzburg, wie eine Fanpage mit eigenen Adaptionen professionell aussehen kann. Das dies allein aber nicht zum Erfolg einer Fanpage beiträgt, zeigt die Zahl der Fans – nicht mal 50! Warum nur?

Einfache und praktikable Hinweise zum Einstieg in das Thema für Destinationen habe ich im Beitrag “Facebook-Seiten: Österreich-Werbung zieht nach” zusammengefasst. Natürlich sind wir für weitere Anregungen und Erfahrungen offen – was machen Eure Fanpages so?

FB

P.S.: Ach ja – Tourismuszukunft hat natürlich auch eine Fanpage und freut sich über neue Fans!

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer von Tourismuszukunft - Institut für eTourismus sowie wissenschaftl. Mitarbeiter am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. In seinem wissenschaftlichen und beruflichen Fokus sind Innovationen in Destinationen, wie z.B. Social Media-Anwendungen, die zunehmende Virtualisierung des Reisens sowie neue Reisetrends bzw. Reiseformen.

Kommentare

10 Kommentare zu
Facebook Fanpage: Best Practice Salzburg?

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen