Zurück nach oben
4. August 2008

Studie zum Management von Communities – Trends für das Social Web Marketing

Laut dem Buzz Canuck Blog wurde heute eine Studie von Beelinelabs veröffentlicht (siehe PDF), welche kritische Faktoren für den Erfolg von Communities herausarbeitet und darauf aufbauend acht Erfolgsregeln für das Community Management erschließt. Einige der Daten sind sicherlich auch für Social Media Werbemaßnahmen im Tourismus von Interesse. Auf welcher Datengrundlage und auf welchem Wege die folgenden Zahlen zustande kommen wurde allerdings nicht geschildert.

Communities haben den folgenden Nutzen für Unternehmen:

  • 35 % = Mehr Mundpropanda,
  • 28 % = erhöhte Markenbekanntheit,
  • 24 % = Ideen für das Unternehmen werden schneller gefunden (crowdsourcing)
  • 24% = gesteigerte Kundenbindung

Die Studie indentifizierte 3 wichtige Hürden für den Erfolg von Communities:

  • 51% = erfolgreiche Einbindung der Mitglieder
  • 45% = den Zeitbedarf für das Management der Community abdecken
  • 34% = Gewinnung einer ausreichenden Mitgliederzahl für die Community

Die wichtigsten Hürden sind also im Bereich der Mitglieder von Communities angesiedelt. Dementsprechend müssen Communities Instrumente bereitsstellen, um die Mitglieder besser einzubinden und eine höhere Attraktivität der Community zu bewirken:

  • 54% = Instrumente sich mit Gleichgesinnten zu treffen, Kontakt aufzunehmen.
  • 43% = Instrumente, die es ermöglichen, dass sich Community-Mitglieder gegenseitig helfen.
  • 41% = Die Community ist auf ein aktuelles oder dauerhaft relevantes gesellschaftliches / gruppenspezifisches Thema ausgerichtet.
  • 33% = Die Qualität des Management der Community ist ebenfalls ein wichtiger Faktor.

Aus den Forschungsergebnisse haben die Autoren der Studie acht Erfolgsregeln für den Betrieb von Communities erarbeitet:

  1. Definieren eines klaren Ziels für die Community-Tätigkeit des Unternehmens
  2. Konzentriere dich auf den Mehrwert udn Nutzen für die Community-Mitglieder
  3. Die Technologie ist nicht das Wichtigste.
  4. Halte die Bedienung einfach und die Inhalte übersichtlich.
  5. Halte die Community mit frischem Content und Veranstaltungen aktuell.
  6. Suche und engagiere aktive Mitglieder der Community, die Führungsfunktionen unter den Mitgliedern übernehmen wollen.
  7. Die Community ist nicht eine Sache der PR Abteilung sondern eine strategische Aufgabe der Unternehmensführung.
  8. Schon vor dem Launch muss eine kritische Masse an Mitgliedern und Helfern eingebunden werden.

Aus meiner Sicht gelten für den deutschen Markt unter Umständen etwas geringere Zahlen, die Tendenz der Studie ist jedoch als roter Faden für das Social Media Marketing brauchbar.

D.A.

Daniel Amersdorffer

Kommentare

2 Kommentare zu
Studie zum Management von Communities – Trends für das Social Web Marketing

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen