Zurück nach oben
5. August 2008

Geschicktes Zusammenspiel von Online und Offline Werbung: Ostfriesland sucht Botschafter

Seit ein paar Tagen kann man sich hier als Botschafter der ostfriesischen Inseln bewerben. Es werden also reale Personen gesucht, die ihre Begeisterung für die ostfriesischen Inseln an ihr Umfeld weitergeben wollen. Wer ein Botschafter werden möchte, muss sich bis 18.11.08 bewerben. Laut dem von Tourismuszukunft durchgeführten Kurzinterview haben sich in den ersten beiden Tagen bereits 30 Personen beworben. Nach Abschluss der Bewerbungsphase wird dann aus jedem Bundesland, der Schweiz und Österreich ein Botschafter ausgesucht.

Öfter auf den Ostfriesischen? Mit einer der sieben Inseln fest verbunden? Dann sind Sie unser Mann – oder unsere Frau! Denn wir suchen Festländer, die die Inseln das ganze Jahr über im Herzen tragen. Bewerben Sie sich hier als “Botschafter der Ostfriesischen Inseln”. Den angehenden “Diplomaten” winken standesgemäße Privilegien.

Diese Privilegien bestehen aus kostenlosen Schiffsfahrten, freiem Eintritt zu allen Veranstaltungen der Kurverwaltungen und weiteren Vergünstigungen. Ganz offensichtlich setzt man hier stark auf die Motivation ausgewählter Personen, ihr soziales Netzwerk ebenfalls für die ostfriesischen Inseln zu begeistern. Dieser Ansatz entspricht den jüngsten Überlegungen im Marketing, nicht mehr auf frontale Werbung sondern auf so genannte „brand advocates“ zu setzen. Bei dieser Methode sucht sich der Leistungsträger themenaffine Personen mit einer hohen Zentralität in einem sozialen Netzwerk (z. B. bei Facebook jemanden mit vielen Freunden) und nutzt deren social graph zur Werbung. Im Falle der ostfriesischen Inseln unterstützt man die Werbemaßnahmen der Botschafter, indem man ihnen eine Menge an kostenfreien Prospektmaterialien, Aufkleber und Türschilder zur Verfügung stellt.

Die Suche nach den Botschaftern ist Teil eines größer angelegten Schrittes Richtung Social Web im Destinationsmarketing, wie uns Thomas Vodde (Kurverwaltung Juist) im Interview mitteilte:

Für die Ostfriesischen Inseln ist dies mit der neuen Seite www.echtundklar.de ein vorsichtiger und zarter Einstieg in das “Social Web”, wenn dies im Sinne eines “Web2.0” verstanden wird. Wir wollen unsere Gäste stärker an uns binden und ihnen gleichzeitig die Möglichkeit bieten, sich selbst im Netz und als BotschafterIn in der Öffentlichkeit darstellen. Zur Zeit sind wir dabei ein Mini-Konzept zum Social-Marketing zu erarbeiten.

Wir werden diese Aktion auf jeden Fall weiter im Auge behalten und über Neuigkeiten bzw. den Erfolg hier berichten. Aufmerksam geworden auf das Thema sind wir hier.

Daniel Amersdorffer

Einen Kommentar hinzufügen