Zurück nach oben
27. August 2008

Reisecommunity: Ein Überblick

Ein beliebtes Thema auf unserem Blog sind Communities. Gerade in den letzten Jahren sind Reisecommunities wie Pilze aus dem Boden geschossen (Das musste ich jetzt so schreiben, da wir am Wochenende beim Pilzesuchen waren).
Dieser Artikel soll einen kleinen Überblick über das Thema liefern.

Zuerst einmal der Begriff Community bedeutet Gemeinschaft und so offen dieser Begriff ist, so vielseitig wird dieser Begriff auch angewendet. Überall dort wo eine Gruppe von Internet-Nutzern sich trifft, diskutiert und Informationen austauscht wird von einer Community gesprochen. Teil der Community wird der Nutzer in dem er sich mit einem Benutzernamen und einem Passwort auf der entsprechenden Seite registriert.
Communities können nach der Art der Einbindung der Nutzer in die Informationsdarstellung. So tritt auf Seiten wie zum Beispiel Wikivoyage der Nutzer sehr weit in den Hintergrund und die Fach-Information in den Vordergrund. Auf diesen eben genannten Wiki-Seiten geht das soweit, dass mehrere Nutzer eine Information gemeinschaftlich erstellen können.
Im Gegensatz dazu stehen bei den Social Networks die User im Mittelpunkt. Diese können miteinander kommunizieren und gegenseitige Freundschaften bestätigen. In diesen Fällen geht es darum, Information mit einer persönlichen Note zu bewerten. Hier liegt das Prinzip zu Grunde, dass bekannten Personen eine höhere Glaubwürdigkeit bei der Bereitstellung der Information zugesprochen wird als fremden Personen. Gerade bei subjektiven Kriterien kann dies ein wichtiger Hinweis sein. So bekommt die Beurteilung “laut” eine ganz andere Bedeutung, wenn diese von einem Party Kid ausgesprochen wird, als von einer älteren Person oder einer Familie mit Kind (Um hier Stereotype zu bedienen).
Eine dritte Form, fast schon eher als “klassischer” Dienst im Netz zu bezeichnen, ist das Forum. Hier können Nutzer Fragen stellen, welche von anderen Mitgliedern beantwortet werden. Häufig sind Foren auch Teil eines Social Networks, sehr oft treten Foren aber auch für sich auf. Im Netz gibt es eine Unmengen an Foren zu bestimmten Reisegebieten.

Bei vielen Communities geht es darum, Reiseführer ähnliche Information aufzubereiten, um die Reiseplanung zu erleichtern und aktuelle Information über verschiedene Zielgebiete darzustellen. Je nach Geschäftsmodell wird diese Information verwendet um:

  • Diese zukünftig in Reiseführern zu verarbeiten
  • Reiseführer mit dieser Information zu ergänzen
  • Tipps von Freunden nutzbar zu machen
  • die Freunde daheim über die Reise zu informieren
  • die eigene Reise zu dokumentieren
  • Mitreisende zu finden

Im Folgenden gibt es eine Liste mit uns bekannten Reisecommunities. Diese ist bei weitem noch nicht vollständig und über Hinweise sind wir dankbar.

In diese Liste werden nicht aufgenommen:

  • Communities mit Kauf-Empfehlungen und Bewertungen
  • Communities, die nicht in Deutschland im deutschprachigen Raum aktiv sind
  • Städtewikis, Stadtportale oder andere nicht explizit auf Tourismus ausgerichtete Portale (Wobei eine saubere Defintion von Tourismus und damit eine eindeutige Abgrenzug schwerfallen dürfte).

Liste mit Reisecommunities:

Liste mit Reisecommunities initiiert von Tourismusorganisationen

Liste mit Reiseforen

Liste mit Reisewikis

update: Liste ins Tourismushandbuch übertragen. Dort können weitere Informationen gesammelt und dokumentiert werden!

JO

Kommentare

21 Kommentare zu
Reisecommunity: Ein Überblick

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen