Zurück nach oben
22. Juli 2008

Soziale Netzwerke einheitlich verwalten – Konsolidierung vs. Diversifizierung

Noch eine kurze tourismusfremde Notiz zum Thema Communities würde ich gerne einem heute auf dem Weblog von Dr. Web vorgestelltem Dienst widmen. Mit dem neuen Web2.0 Dienst Atomkeep können die Profile verschiedener sozialer Netzwerke synchronisiert bzw. auf einen Schlag aktualisiert werden. Atomkeep verwaltet verschiedenste Profilfelder, von Hobbies bis hin zur Adresse und ermöglicht die Synchronisation dieser Felder mit bisher 18 Anwendungen. Das heißt, wenn man beispielsweise sein Hobby ändert, muss man sich nicht mehr in alle Profile, die man im Netz erstellt hat, einloggen, sondern kann diese zentral verändern.

Diese Anwendung könnte den ersten Schritt zur Lösung eines zentralen Problems der zahlreichen Communities im Netz sein. Nutzer sind momentan nur in einer sehr begrenzten Anzahl an Communities Mitglied, da die Pflege und Teilnahme an jeder Plattform jeweils Zeit benötigt. In der gerade geschehenden Überflutung werden nur die großen Plattformen überleben sowie einige Nischenplayer mit starkem Fokus und einer begeisterten Fangemeinde (siehe dazu auch Webnews-Artikel). Gäbe es allerdings die Möglichkeit, sein Profil, seine Freundeslisten und Aktualisierungen zentral zu verwalten, so könnte die breite Community Landschaft weiterhin existieren. Im Weg stehen allerdings die komplexen unterschiedlichen Datenformate der Anbieter und deren Unternehmensziele. Es bleibt also abzuwarten, ob Dienste wie Atomkeep der Zentralisierung entgegenwirken können oder ob sich die Plattformen zunehmend konsolidieren werden.

D.A.

Daniel Amersdorffer

Kommentare

2 Kommentare zu
Soziale Netzwerke einheitlich verwalten – Konsolidierung vs. Diversifizierung

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen