|

Wikipedia, Wikivoyage oder Wikitravel, online Reiseführer fürs Marketing

Der Blog tourismus:markt hat in dieser Woche das Thema aufgebracht, Wikipedia für die Präsentation der eigenen Destination zu verwenden. Auch tourino.talk hat diese Idee aufgegriffen und diese Idee positiv bewertet. Grund genug, um das Thema auch noch mal aufzugreifen, zumal mir ein Bericht über Wikivoyage vorschwebte.

Was sind die Gründe für Wikipedia? Wie schon im tourismus:markt beschrieben, hat Wikipedia bei Google sehr gute Platzierungen, d.h. ein Suchender wird schnell auf die Beschreibung der Region aufmerksam und kann sich einen ersten Überblick verschaffen. Über die weiterführenden Links am Ende des Artikels kommt der Suchende leicht auf die Internetseite der Region. Ein Link auf Wikipedia bringt aber nicht nur Besucher auf die Seite, sondern wertet die eigene Internetseite für Google erheblich auf. d.h. Die Internetseite der Destination kann insgesamt besser über Google gefunden werden. Außer etwas Zeitaufwand ist diese Vermarktung kostenlos.

Es gibt aber auch Alternativen zu Wikipedia! In Deutschland gibt es zwei weitere Seiten, welche auf Basis eines Wikisystems (genauso wie bei Wikipedia) einen Online-Reiseführer erstellen wollen. Beide Projekte Wikivoyage und Wikitravel entstammen der gleichen Wurzel, sind aber im Laufe der Zeit leicht unterschiedliche Wege gegangen. Der Unterschied beider Reiseführer zu Wikipedia liegt in der expliziten Bereitstellung von Reiseinformationen. Während bei Wikipedia die Sachinformationen über die Region im Vordergrund steht, beschreiben die Reiseführer auch Punkte wie Anreise, Nachtleben, Einkaufsmöglichkeiten etc. Zwar haben die Wiki-Reiseführer (noch) nicht die große Bedeutung wie Wikipedia, allerdings stellen sie für die Reisende zielgruppenspezifische Information dar. Auch Links auf diesen Seiten helfen wiederum die eigene Destinations-Seite für Google interessanter zu machen.

Wie können diese Seiten bearbeitet werden? Ganz einfach, entsprechende Seite aufrufen, auf “bearbeiten” klicken und in dem Editor die Informationen eingeben. Die 30 Minuten Arbeit zahlen sich für die Zukunft aus

JO

9 Kommentare zu
Wikipedia, Wikivoyage oder Wikitravel, online Reiseführer fürs Marketing

Der Link auf Wikipedia bringt für Suchmaschinen nichts. Das SEO’s die Wikipedia so vollgepumpt haben mit Spam-Links sind die Links in Wikipedia auf nofollow gesetzt worden. D.h. sie werden von Google nicht verfolgt.

…ist aber trotzdem von Vorteil dort einen Link zu haben aus verschiedenen gründen.
Bitte liebe Gastwirte, versucht nicht eure Hotelhomepage da einzutragen. Die Links werden schnelle gekickt als ihr schauen könnt

Na, “nix bringen” würde ich nicht sagen. Erstens bringen die Links (so denn tatsächlich welche bestehen können) als allererstes Traffic – und das ist doch die Hauptsache. Zweitens gibt´s von Google und Co “Authority-Juice”, sagt man. Und drittens kümmert sich Yahoo nicht um Googles “nofollow”.

Im Endeffekt – Schaden können Links von Wikipedia bestimmt nicht. ABER – und da gebe ich Hanspeda recht:
“Bitte liebe Gastwirte, versucht nicht eure Hotelhomepage da einzutragen. Die Links werden schnelle gekickt als ihr schauen könnt”

Es sei denn, ihr habt ein berühmtes Hotel wie das (http://de.wikipedia.org/wiki/Hotel_Adlon) oder so 😉

Für hilfreiche Beiträge sind sowohl Wikitravel als auch Wikivoyage dankbar, reine Werbe-Beiträge haben bei beiden keinen Bestand. Wer will, kann es probieren. Aber ich verrate gleich, wie der Test ausgehen wird: Anonyme Bearbeitungen, die nichts weiter als einen Weblink bieten, sind sehr verdächtig und werden im Zweifelsfall rausgeworfen. Mittlere Lebensdauer je nach Tageszeit 10 Min. bis 12 Stunden. Wenn dagegen informative Substanz gebracht wird, kann ein möglicherweise nicht ganz uneigennütziger Weblink auch mal toleriert werden.

Ich muss mich korrigieren. Wie ich gerade gesehen habe, lädt Wikitravel die Betreiber von touristischen Unternehmen ein, das Unternehmen an geeigneter Stelle in den Artikeln aufzuführen. Es muss allerdings eine gewisse Form gewahrt werden. Siehe hierzu http://wikitravel.org/de/Wikitravel:Herzlich_willkommen%2C_Gastronomen_und_Hoteliers

Florian

@Hansm – Dein Kommentar hing leider im Spam-Filter fest: gerade erst rausgefischt!

FB

Bea_SA

Ich hab mal ne Frage bzgl. der Unterschiede zw. Wikivoyage oder Wikitravel, ich habe zwar gelesen, das Voyage gegründet wurde nach dem Travel verkauft wurde, aber im großen und ganzen bieten beide die selben Informationen … wo macht es also mehr Sinn sich einzubringen!
Gibt es Statsitken über die Zahl der Autoren und der Nutzer, usw.
Würde mich gerne wo einbringen, mit Informationen zu Südafrika insb. das Eastern Cape, sehe aber nicht den Sinn zweimal das selbe zu posten.

El

Sollen diese Seiten nun das Wissen der Reisekaufleute ersetzen bei der Beratung? Für den Internetvertrieb ist es sicher nicht schlecht.

@Bea_SA

Wikivoyage ist eine sogenannte “Fork”, d.h. ehemalige aktive Wikitravel Autoren haben sich aus dem Projekt ausgeklinkt, um das eigene Wiki Projekt zu starten. Wiki Voyage ist als Verein organisiert, die Satzung finden sich auf den entsprechenden Seiten.

Konkrete Zahlen über beide Wikis habe ich nicht. Ich würde über den Verein gehen, sich dort erkundigen und wenn einem das Konzept gefällt, lohnt es sich auch, sich längerfristig dort zu engagieren.

Jens

Nils

Die deutsche Wikivoyage-Abteilung (es gibt auch schon eine italienische) hat mittlerweile fast doppelt so viele Artikel wie die deutsche Version von Wikitravel. Und während Wikitravel nur einige aktive Nutzer aufzubieten hat, verfügt Wikivoyage über einen gesunden Stammbaum an täglichen Bearbeitern und vielen Nutzern, die gelegentlich Artikel schreiben. Im deutschen Sprachraum hat Wikivoyage eindeutig den “Kampf” gewonnen!

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.