Zurück nach oben
25. April 2008

Wikipedia, Wikivoyage oder Wikitravel, online Reiseführer fürs Marketing

Der Blog tourismus:markt hat in dieser Woche das Thema aufgebracht, Wikipedia für die Präsentation der eigenen Destination zu verwenden. Auch tourino.talk hat diese Idee aufgegriffen und diese Idee positiv bewertet. Grund genug, um das Thema auch noch mal aufzugreifen, zumal mir ein Bericht über Wikivoyage vorschwebte.

Was sind die Gründe für Wikipedia? Wie schon im tourismus:markt beschrieben, hat Wikipedia bei Google sehr gute Platzierungen, d.h. ein Suchender wird schnell auf die Beschreibung der Region aufmerksam und kann sich einen ersten Überblick verschaffen. Über die weiterführenden Links am Ende des Artikels kommt der Suchende leicht auf die Internetseite der Region. Ein Link auf Wikipedia bringt aber nicht nur Besucher auf die Seite, sondern wertet die eigene Internetseite für Google erheblich auf. d.h. Die Internetseite der Destination kann insgesamt besser über Google gefunden werden. Außer etwas Zeitaufwand ist diese Vermarktung kostenlos.

Es gibt aber auch Alternativen zu Wikipedia! In Deutschland gibt es zwei weitere Seiten, welche auf Basis eines Wikisystems (genauso wie bei Wikipedia) einen Online-Reiseführer erstellen wollen. Beide Projekte Wikivoyage und Wikitravel entstammen der gleichen Wurzel, sind aber im Laufe der Zeit leicht unterschiedliche Wege gegangen. Der Unterschied beider Reiseführer zu Wikipedia liegt in der expliziten Bereitstellung von Reiseinformationen. Während bei Wikipedia die Sachinformationen über die Region im Vordergrund steht, beschreiben die Reiseführer auch Punkte wie Anreise, Nachtleben, Einkaufsmöglichkeiten etc. Zwar haben die Wiki-Reiseführer (noch) nicht die große Bedeutung wie Wikipedia, allerdings stellen sie für die Reisende zielgruppenspezifische Information dar. Auch Links auf diesen Seiten helfen wiederum die eigene Destinations-Seite für Google interessanter zu machen.

Wie können diese Seiten bearbeitet werden? Ganz einfach, entsprechende Seite aufrufen, auf “bearbeiten” klicken und in dem Editor die Informationen eingeben. Die 30 Minuten Arbeit zahlen sich für die Zukunft aus

JO

Kommentare

9 Kommentare zu
Wikipedia, Wikivoyage oder Wikitravel, online Reiseführer fürs Marketing

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen