Zurück nach oben
4. April 2008

Blogs am Bodensee

In der letzten Woche haben mich zwei Mails erreicht, bei denen ich zuerst davon ausgegangen bin, dass Sie den gleichen Inhalte haben und das selbe Blog bewerben. Denkste – ein zweiter Blick lohnt auch hier:

Bodenseeblog.de und Bodenseeblog.com

Fast gleicher Name, aber doch gravierende Unterschiede. Die unterschiedliche Herangehensweise der zwei Blogs zeigen die Mails, mit denen sie beworben werden sehr deutlich. Deshalb möchte ich sie (fast) ungekürzt wiedergeben:

Mail 1: Liebe Kollegen,

auf www.bodenseeblog.com gibt es ab sofort News für Touristiker am Bodensee.

Sie wollen Ihre eigenen News dort veröffentlichen? Neue Öffnungszeiten, ein neues Angebot, eine neue Mitarbeiterin usw. Es ist kinderleicht und kostenlos. Schreiben Sie Ihre Artikel einfach selbst direkt in den www.bodenseeblog.com, und sie werden von über 2.500 Touristikern am Bodensee gelesen (so viele erhalten
nämlich gerade dieses Email). Sie sind sich nicht sicher, ob Ihre News relevant genug sind? Das macht nichts.
Schreiben Sie lieber einmal zu oft als einmal zu wenig in den Blog. Und wenn Sie mit dem Verfassen eines Artikels nicht klar kommen, so helfen wir Ihnen gerne weiter.

Mail 2: Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Kunden,

die Vielfalt der “Ferienregion Bodensee” lebt vor allem auch durch die Verbundenheit seiner Bewohner mit den Traditionen. Mit dem Festhalten an Bewährtem, ohne jedoch den Blick nach vorne zu vergessen. Als Ergebnis der Suche nach neuen Ideen für ein weiteres Bodensee-Marketing haben wir die neue Internetseite www.bodenseeblog.de ins Netz gestellt. Es soll eine Plattform für Vermieter, Hoteliers, Restaurantbesitzer, Gastwirte, Touristiker und alle anderen sein, die direkt oder indirekt mit dem Tourismus zu tun haben – und denen eine außergewöhnliche Präsentation der Bodensee-Region am Herzen liegt. In einzelnen Rubriken bieten wir Ihnen die Möglichkeit, eigene Texte zu veröffentlichen. Wir haben folgende Kategorien angelegt:
Freizeitgestaltung, Nachtleben, Ortschaften am Bodensee, Reiseberichte, Restaurants/Bars/Kneipen, Sehenswürdigkeiten, Wellnessbetriebe, Kulturelles und Aktuelles. Auch Bodensee-Urlauber haben Gelegenheit, ihre Erfahrungen und Erlebnisse auf www.bodenseeblog.de einzutragen. Neben den touristischen Empfehlungen der Bodensee-Gastgeber wird dieser Blog so zu einer Kommunikationsplattform zwischen Urlaubern, Gastgebern und Touristikern werden – und dies absolut kostenlos. Einige Beispiele, wie auch Ihr Beitrag aussehen könnte, haben wir schon veröffentlicht. Doch wichtig ist uns, dass jeder Schreiber sich selbst einbringt, schreibt, was ihm wichtig erscheint, was es Neues gibt usw. Ein Blog ist auch dazu da, subjektive Meinungen zu veröffentlichen. Ob Gastgeber oder Gast, jeder soll über Sehenswürdigkeiten oder sonstige touristische Highlights aus seiner persönlichen Sicht berichten. Und so wird sich im Laufe der Zeit ein hoch interessantes Spektrum an Meinungen ergeben, das www.bodenseeblog.de immer spannender machen wird.
Deshalb laden wir Sie recht herzlich ein, sich aktiv in unserem Block zu beteiligen, denn nur so wird es gelingen, unsere wunderschöne Region in einer noch nie gezeigten Vielfalt der Meinungen vorzustellen.
Senden Sie uns Ihre Beiträge bitte an beitrag@bodenseeblog.de, mit einem Hinweis auf die gewünschte Kategorie.
Damit der neue Bodensee-Blog rasch im Internet gefunden wird, würden wir uns über einen Link von Ihrer eigenen Homepage zu www.bodenseeblog.de freuen. Hierzu verwenden Sie bitte folgenden Code: <a href=”http://www.bodenseeblog.de” target=”_blank” title=”Bodensee Informationen”>BodenseeBlog.de</a> – Der Blog für die Bodenseeregion. Informationen für Urlauber, Touristen und Einheimische.

Bitte teilen Sie uns kurz mit, wenn Sie www.bodenseeblog.de mit einem Link unterstützt haben. Sollten Sie noch Fragen oder Anregungen haben, können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen.

Na? – Unterschied erkannt – einer weis wie virales Internet, Web 2.0 & Blogs funktionieren – der andere versucht die eierlegende Wollmilchsau! Der Unterschied ist offensichtlich!

Noch viel bemerkenswerter war die Reaktion einer empörten Touristikerin am Bodensee auf einen der Blogs! (Zitat E-Mail)

Liebe Kollegen,

das ist das Problem von Internet-Blogs: Jeder kann ungestraft ungeprüfte Informationen über andere in die Welt schicken. In dem Blog lese ich, Schloss Salem habe seine Eintrittspreise um 20% erhöht; erstens sind wir nicht befragt worden, zweitens haben wir den Eintrittspreis von 5,80 Euro‚¬ auf 6 Euro‚¬ erhöht (wir haben also um 20 Cent ! erhöht, nicht um 20% !), der Preis für große und kleine Führungen (inkl. Eintritt) ist gleich geblieben – seit 2001 !

Der Blog ist also kein Medium für Touristiker und Touristen, um richtige! Informationen zu erhalten.

Viele vergessen leider, dass im Internet sowieso über einen geschrieben wird – man kann es nicht aufhalten, nur mitmachen! Also lieber Touristiker, baut Eure Barrieren im Kopf ab!

FB

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation

Kommentare

11 Kommentare zu
Blogs am Bodensee

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen