Zurück nach oben
6. März 2008

ITB 2008 PhoCusWright Veranstaltung

Gerade läuft eine Veranstaltung von PhoCusWright, bei der Chefs einiger großen Online-Reiseportale (OTA) anwesend sind: Lastminute.com, Opodo, Expedia, ebookers, eDreams.

Hier kurz eine unstrukturierte Zusammenstellung von einigen Aspekten, die angesprochen wurden:  

Eine Frage ist, wie kann der Traffic auf der Seite am besten monetarisiert werden. Werden die Online-Reiseportale andere Finanzierungsmodelle wählen als den Reiseverkauf über Provisionen? Welche Rolle werden Price-per-Click Modelle spielen oder Price-per-action?

Möglichkeiten könnten hier sein: Verschiedene Bereiche der Seite unterschiedlich zu verkaufen, Suchergebnisse anders darstellen und die Treffer monetarisieren. Ein Vorbild könnte Google sein.

Welche Rolle werden Marken in Zukunft spielen und für was stehen die hier versammelten Marken? Leichte Bedienung, Sicherheit bei der Buchung, Lifestyle, Service. Da diese Marken alle für mehr oder weniger das gleiche Geschäft stehen, habe ich nicht das Gefühl, dass sich ihre Marken wesentlich unterscheiden. Aus meiner Sicht passen alle Charaktereigenschaften auf alle Anbieter. Nicht erstaunlich ist, dass keiner das Wort “Preis” in den Mund genommen hat, obwohl dieser Faktor ein wichtiges Entscheidungskriterium bei den Kunden ist.

Eine weitere Frage, die diskutiert wird ist der Aufbau und das Design der Seite. Als kreatives Beispiel wurde Fourpoints diskutiert, eine Seite ohne die üblichen Tabs und die klassische Benutzerführung. Ein Ergebnis dazu gab es nicht.

Einen Kommentar hinzufügen