Zurück nach oben
10. März 2008

ITB 2008 Nachbetrachtung: perfect storm

Auf der ITB ist mir ein Begriff aufgefallen, mit dem ich relativ wenig anfangen kann, der aber meine Neugierde geweckt hat: perfect storm. Verwendet wurde dieser Begriff von Phil Wolf, CEO von PhoCusWright. Vicky hat den Kontext bzw. die Veranstaltung dokumentiert, wo ich das erste Mal mit diesem Begriff konfrontiert wurde.

Eine Erklärung, was der perfect storm sein soll:

A perfect storm is born when several events occur simultaneously which if occurring separately would be far less powerful. What we’ve identified is that the advance of search technology, online shopping and buying will lead to a whole technological revolution.

Die Konsequenzen werden laut Philp sein:

He predicts that as with earlier industry transformations, there will be new agents of change, new winners and losers. That maybe the new generation of online travel firms that ousted the establishment a decade ago, will themselves then be ousted by if they fail to respond to converging customer needs.

Ohne uns an dieser Stelle mit dem perfect storm und der Tourismusbranche auseinanderzusetzen. Hat Jemand schon mal von diesem Begriff gehört und kennt vielleicht die Entwicklung und die genaue Idee hinter “perfect storm”?

Meine Recherchen im Internet waren bis jetzt nicht sehr gut. In Wikipedia habe ich Nichts zu diesem Begriff gefunden und bei Google bin ich auf einige Anwendungen dieses Begriffs gestoßen, allerdings ist mir der Ursprung und das genaue Konzept noch recht unklar.

Über Hinweise und weitere Erklärungen bin ich dankbar.

JO

Kommentare

4 Kommentare zu
ITB 2008 Nachbetrachtung: perfect storm

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen