|

ITB 2008 Nachbetrachtung: perfect storm

Auf der ITB ist mir ein Begriff aufgefallen, mit dem ich relativ wenig anfangen kann, der aber meine Neugierde geweckt hat: perfect storm. Verwendet wurde dieser Begriff von Phil Wolf, CEO von PhoCusWright. Vicky hat den Kontext bzw. die Veranstaltung dokumentiert, wo ich das erste Mal mit diesem Begriff konfrontiert wurde.

Eine Erklärung, was der perfect storm sein soll:

A perfect storm is born when several events occur simultaneously which if occurring separately would be far less powerful. What we’ve identified is that the advance of search technology, online shopping and buying will lead to a whole technological revolution.

Die Konsequenzen werden laut Philp sein:

He predicts that as with earlier industry transformations, there will be new agents of change, new winners and losers. That maybe the new generation of online travel firms that ousted the establishment a decade ago, will themselves then be ousted by if they fail to respond to converging customer needs.

Ohne uns an dieser Stelle mit dem perfect storm und der Tourismusbranche auseinanderzusetzen. Hat Jemand schon mal von diesem Begriff gehört und kennt vielleicht die Entwicklung und die genaue Idee hinter “perfect storm”?

Meine Recherchen im Internet waren bis jetzt nicht sehr gut. In Wikipedia habe ich Nichts zu diesem Begriff gefunden und bei Google bin ich auf einige Anwendungen dieses Begriffs gestoßen, allerdings ist mir der Ursprung und das genaue Konzept noch recht unklar.

Über Hinweise und weitere Erklärungen bin ich dankbar.

JO

4 Kommentare zu
ITB 2008 Nachbetrachtung: perfect storm

Servus,

Habe mich für dich mal hingesetzt und geforscht.
Nach einigen Artikeln über Japan, England und Afrika bin ich dann doch auf die englische Seite von Wikipedia gestoßen und siehe da….

http://en.wikipedia.org/wiki/Perfect_storm

Beispiel für den Tourismus gefällig?
Nichts leichter als das:

http://www.spiegel.de/reise/fernweh/0,1518,533842,00.html

Gruß von tblog.at
Michael Egger

Danke für die Recherchen. Ich bin in Wikipedia immer nur auf das Fischerboot-Unglück gestoßen – zumindest habe ich das geglaubt.

Grüße
Jens

Hallo,

“Perfect Storm” ist ein Begriff, den ich in anderen Branchen in der Vergangenheit schon öfters gehört habe. Zum Beispiel http://opengardensblog.futuretext.com/archives/2006/11/mobile_20_mobil_1.html – schon 2006 im Zusammenhang mit den Entwicklungen zum Web 2.0 und einer neuen Welle von mobilen Services, unter anderem auch Location Based Services. Da gab es ja auch eine erste Welle zur Jahrtausendwende, die allerdings den “Gap” zwischen den Visionären und Tech-Leuten hin zum Massenmarkt noch nicht überwinden konnte – nun ist eben wieder eine gute Wetterlage und die unterschiedlichsten Branchen schnappen den Begriff wieder auf 🙂

Mir selber ist der Begriff “Perfect Storm” nochmal im Buch
Wikinomics über den Weg gelaufen. Die Autoren Tapscott und Williams widmen sich ein ganzes Kapitel zu diesem Thema. Nach ihrer Interpretation ist der Perfekte Sturm ein Zusammenspiel vom neuen Web, der Net Generation und den Kräften der Globalisierung.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.