Zurück nach oben
4. Juli 2007

Werbung (Adsense) in Google Maps

Wie digital:next berichtet, wird Google Adsense jetzt auch in Google Maps integriert. Mithilfe der sogenannten Mapplets können Anwender Applikationen in Google Maps integrieren, die Adsense-Werbung enthalten. Somit ist der Weg zur Inwertsetzung von Google Maps frei.

“Die gute Nachricht für alle Google Maps-Nutzer ist, dass die Anzahl der präsentierten Werbung limitiert oder auch ganz abgeschalten werden kann.”

Ohne zusätzliche Kosten? Ich denke langfristig nicht!

Vor allem sollte der Tourismus mir Vorsicht dieses Tool benutzen, im Besonderen wenn man den Fakt betrachtet, dass Google mit dem Thema Reisen das meiste Geld verdient (Vergleiche hierzu die Jubiläumsausgabe der FVW). Wieso sollten Sie ausgerechnet bei diesem Produkt den Tourismusfirmen, -institutionen und -organisationen nicht in die Tasche greifen? Wie viel zahlen Sie denn jetzt schon an Google – noch zu wenig um aufzuwachen?

FB

Link zum Preview Google Maps Mapplets

Link zum Enwickler-Video bei YouTube

Link zur Karte des Google-Netzwerks (wobei die Verknüpfung zwischen Google Adsense und Google Maps noch nicht eingetragen ist)

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation

Kommentare

2 Kommentare zu
Werbung (Adsense) in Google Maps

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen