|

Reisen mit Schutzgeld

Deutschlands erstes Live Shopping Konzept Schutzgeld.de bietet jetzt auch Reisen an. Sie werden als mögliches Fluchtziel für Gangmitglieder „getarnt“ und ebenfalls wie die „Heisse Ware“ dem Woot!-Konzept („Ein Produkt am Tag“) unterworfen.


Interessante Idee, tolles durchgängiges Konzept, unschlagbare Preise! Diese E-Commerce-Konzepte braucht der Tourismus! Hier ist schon allein der Kauf ein Erlebnis!

FB

1 Kommentar zu
Reisen mit Schutzgeld

elias

sicherlich nur ein testballon, da das angebotene Produkt weder thematisch, noch preislich (sehr teuer, nicht unbedingt ein schnäppchen), noch von seiner beschaffenheit (dienstleistung), geschweige denn vom shoppingkonzept (angebot maximal ein tag gültig) eigentlich zu diesem Shoppingerlebniss passt.
allerdings ist der ansatz in der tat interessant – das verkloppen von zeitsensitiven restplätzen über das Internet wickelt auch big xtra ganz gut ab. gerade die zeitliche und quantitative Verknappung von sehr hochwertigen und /oder sehr günstigen Reisen könnte ein relatives Angebotsmonopol schaffen, auf dessen Basis man sogar ein Abomodell kreieren könnte. (Kunden bekommen jeden tag ein außergewöhnliches reiseangebot offeriert). Allerings dürfte die Nutzungsfrequenz des Dienstes zu gering sein – mehr als 3-4 mal wird nicht in den Urlaub gefahren.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation