Zurück nach oben
25. März 2007

Web 2.0-Studie der ÖW

Die Österreich Werbung hat eine Studie zum Thema Web 2.0 im Dezember 2006 durchgeführt und hierfür 200 deutsche Österreich-Urlauber befragt, die sich im Internet über den Österreich-Urlaub informieren und/oder ihren Österreich-Urlaub online gebucht haben. Die Ergebnisse (Link) sind nicht überraschend und zeigen einen eindeutiges Faktum. Web 2.0 ist in der Tourismuswirklichkeit angekommen.

Vor allem Blogs scheinen hier von wachsender Bedeutung mit hoher Glaubwürdigkeit zu sein. Ein Großteil der Befragten kennt zumindest den Begriff, jeder Dritte hat Weblogs schon mal genutzt und 11,5 Prozent recherchierten vor einem Österreich-Urlaub in Online-Tagebüchern. Die ÖW setzt hier auch auf eigene Blogs (www.tourismus-zukunft.de berichtete). Das Vertrauen in Kundenbewertungen auf Internet-Portalen scheint generell sehr ausgeprägt zu sein. Mehr als 40 Prozent halten sie für sehr glaubwürdig oder glaubwürdig, nur 5,5 Prozent sind gegenteiliger Meinung.

Ach ja, liebe deutsche Tourismusorganisationen; wisst Ihr welche Plattformen von Euren Gäste genutzt werden, um Informationen über den Urlaubort zu gewinnen? Wenn nein, warum nicht? Ist das nicht von Interesse?

Das Informationsdistributionsmonopol der Tourismusorganisation, falls dies je existiert haben sollte, ist nun endgültig Geschichte! Die Steuerung, Kontrolle und Lenkung der Inhalte umso schwieriger! Lasst Euch was einfallen, die Konkurrenz schläft nicht!

FB

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Tourismuszukunft sowie Doktorand am Lehrstuhl für Kulturgeographie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet er gemeinsam mit seinen Kollegen touristische Unternehmen und Verbände. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation

Einen Kommentar hinzufügen