Zurück nach oben
21. Januar 2007

Wlan Navigation

Aktuelle GPS Geräte haben für Fußgänger in der Stadt großen Nachteil: Zum einen benötigen diese relativ lang, um eine erste Positionsbestimmung durchzuführen, zum anderen ist der Empfang in engen Straßen meist schlecht, in Häusern oder im Untergeschoss geht er gleich zweimal nicht. Aus diesem Grund werden diverse Alternativen und Techniken getestet, wie diese Problem umgangen werden können. Auch das neue Galileo Navigationssystem unterliegt diesem Problem.

Das Fraunhofer Institut in Erlangen (http://www.iis.fraunhofer.de/fhg/iis/) hat am 19.12.2006 ein neues Verfahren getestet, welches auf Wlan Signale für die Standortbestimmung aufbaut. Mehrere Gründe scheinen dafür zu sprechen:

1. Wlan Empfangsgeräte werden in Zukunft weiter ansteigen. Viele PDAs und Smartphones sind heute schon damit ausgestattet

2. Wlan Sender steigen in Städten ebenfalls sprunghaft an.

3. Die Positionsbestimmung mit Hilfe der Wland Signale ist genauer als über GSM Sender.

4. Mit einer kleinen Zusatzsoftware können die Endgeräte für die Positionsbestimmung ausgerüstet werden.

Dabei rechnet die Software aus der Sendeleistung der Wlan Sender die Position. Ein Einwählen oder ein Zugang zu den Netzen ist nicht erforderlich.

In Kombination wie mit einem Service der Gelbeseiten (http://mobil.gelbeseiten.de) ist eine standortbezogene Suche nach z.B. Hotels, Restaurants etc. möglich.

Für die Zukunft heißt das, es existiert wieder ein System mehr, welches um die technische Vorherrschaft bei der Navigation kämpft.

JO

Einen Kommentar hinzufügen