Zurück nach oben
22. Januar 2007

Wissensdatenbank für Touristiker: OpenTS

Seit dem 15.1.2007 gibt es eine neue Internetseite für Touristiker (www.opents.de). Nach eigenen Angaben soll es sich dabei um eine Wissendatenbank für die Branche handeln. Nun was ist eigentlich unter einer Wissensdatenbank zu verstehen und was ist das für eine Seite?

Bei einer ersten Betrachtung, ähnelt die Seite einer Art Community. D.h. man muss sich registrieren, in dem Fall sogar sehr detailiert. Derjenige, der davon überzeugt ist, kann auch gleich eine Premium Mitgliedschaft für 6,25 Euro im Monat buchen. Was bietet dann die Seite? Zum einen Adressen von touristischen Akteuren, siehe dazu auch auf www.IDT.de (besteht da wohl eine Ähnlichkeit mit T.I.D.?). Dann findet man ein paar Foren-Kategorien, allerdings noch fast alle ohne Eintrag. Zusätzlich werden Beiträge von Experten bzw. von selbsternannten Experten bereitgestellt. Auch hier sind die Themen und die Tendenz noch nicht ganz ersichtlich.

Man könnte fast sagen: Man nehme …. ein bißchen Forum, ein Löffel Community, füge ein paar Experten hinzu und rühre das Ganze in einem Web2.0 Topf und serviere es als kalte Nachspeise.

Was besteht denn bis jetzt am Markt: Spontan fällt mir das Touristikernet ein (www.touristikernet.com), welches sich als Intranet der Branche bezeichnet, eine Menge aktueller Information bereit hält und ca. 34.000 registrierte User hat.  Es existieren eine ganze Menge Fachzeitschriften mit den jeweiligen Internetseiten, welche Wissen für die Branche speichern. Es existieren allg. Seiten über Zielgebiete und touristische Informationen und es existiert Google, welches die meisten Informationen im Netz zusammensammelt.

Was ist der große Vorteil dieser Wissensdatenbank und was ist jetzt überhaupt eine Wissensdatenbank? Welches sind ihre Stärken zwischen Community und Forum? ….und wozu zahle ich 6,25 Euro im Monat?

 JO

Kommentare

1 Kommentar zu
Wissensdatenbank für Touristiker: OpenTS

Füge einen Kommentar hinzu
Einen Kommentar hinzufügen